Veröffentlichungen

26.06.2020

Zukunft und Zuversicht

Wie entwickle, trainiere, stärke ich als Führungskraft Vertrauen in eine ungewisse, offene, beunruhigende Zukunft – dem „New Normal“?

Ein Beitrag von unserer selbstständigen und VCP-zertifizierten Beraterin Ute Thumm

Da geht’s lang zum „New Normal“!

Egal wo ich in diesen Tagen gerade hinschaue: Führungskräfte betreiben „Hochleistungssport“. Kommen Ihnen diese Situationen bekannt vor?

    • Sie haben Kurzarbeit und gleichzeitig sollen vorhandene Kundenaufträge schnellstmöglich bearbeitet und das Geschäft vorangebracht werden.
    • Bis Herbst können die Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten. Sie haben nie alle beieinander, um sich gemeinsam die Karten zu legen.
    • Sie sind gefordert, sowohl die Corona-Regeln verantwortungsbewusst umzusetzen als auch Ihr Business im Griff zu haben.

Diese Leistung will gewürdigt und respektiert sein. Vor allen Dingen von Ihnen selbst! Wie wäre es darüber hinaus, wenn Sie sich jetzt einen Trainingsplan zurechtlegen, der Sie in der Bewältigung Ihrer ganz speziellen Situation unterstützt? Hier finden Sie Impulse, was Sie dabei in den Blick nehmen können.

Haben Sie Vorstellungen über die wesentlichen Schritte zum „New Normal“?

Kennen Sie das, dass alle Augen auf Sie gerichtet sind bei der Frage „Wie geht es jetzt weiter?“ Ringen auch Sie mit der Antwort: „Ich weiß es nicht!“?

Schlüssige Antworten entstehen nicht im Alleingang. Vergemeinschaftung ist hier das Stichwort!

Das kann bedeuten, unterschiedliche Entwicklungen gemeinsam durchzuspielen. „Was-wäre-wenn-Szenarien?“ sind hilfreich, um Gestaltungsspielräume auszuloten und in Varianten zu denken. Dasselbe trifft für die Erkundung von Dilemmata zu, die zugenommen und vielfältiger geworden sind.

Klingt vielleicht ungewohnt, trägt aber dazu bei, dass Sie sich zusammen leichter tun, der Vielfalt gerecht zu werden. So wird es auch einfacher, Konsens über Prioritäten herzustellen.

Können Sie auf Sicht segeln?

Ob Sie es mögen oder nicht, es wird Ihnen auch weiterhin mehr als sonst bei Ihren Entscheidungen in die Quere kommen.

Gibt es Tools und Routinen bei Ihrer Planung, die jetzt nicht mehr passen? Können Sie gedanklich einen Schwenk machen, Planungshorizont und Planungszyklen deutlich zu verkürzen?
Das kann Ihnen nützen, um Ihre Prioritäten situationsadäquat zu verändern, anzupassen. Das schärft Ihr Gespür zu entscheiden, worauf Sie gerade JETZT eine Antwort geben – und worauf auch nicht. Das kann Druck aus der Situation nehmen, denn Sie steigern Ihre Fähigkeit, für einen überschaubaren Zeitraum antwort- und handlungsfähig zu sein.

Wie fit und fundiert sind Sie im Umgang mit sich selbst?

Hier geht es um Ihre Gefühlslage und Ihre Grenzen.

Das, was sich in Ihnen bewegt, ist meist auch ein Thema in Ihrer Organisation, auch wenn es nicht ausgesprochen, nicht wahrgenommen wird. Nicht beachtete Emotionen suchen sich ihren eigenen Weg. Sie ziehen Energie ab. Sie blockieren Sie und mögliche gute Entscheidungen.

Deshalb steckt in Ihrem persönlichen Innenleben solides Wachstumspotenzial für Sie als Mensch. Aber auch für Sie als Führungspersönlichkeit – und in der Folge auch für Ihr Team, Ihre Organisation.

Das Sortieren, Fokussieren der inneren Realität verändert Ihren Blick auf Ihre äußere Realität. Mitarbeiter spüren sofort, wenn Sie an sich arbeiten und co-kreativ nach Wegen suchen, die nahe Zukunft, den absehbaren Zeitraum gut und produktiv zu gestalten. Wie Sie bewusster und offener mit all den aktuell drängenden Fragen und Ihren möglichen Antworten umgehen.

Jetzt ist eine Zeit, in der Sie sich als Mensch zeigen. Jetzt ist Ihre menschliche, nahbare, einschätzbare, verlässliche und authentische Seite gefragt und gefordert. Sie ist der Same für echte Gefolgschaft, für Anschlussfähigkeit, für eine Reputation der Verlässlichkeit in der Unüberschaubarkeit, für eine neue Perspektive.

Wie stark setzen Sie auf „Zuversicht“ als „harte Währung“?

„Bleiben Sie zuversichtlich!“ Bloß eine Floskel oder hat diese Aussage wirklich Substanz?

Zuversicht hat mit Zukunft und mit Sicht zu tun. Das ist eine bewusstere Art und Weise, auf Zukunft zuzugehen. Es geht um Ihr ganz konkrete Sehen, Ihre ganz konkrete Handlungsfähigkeit für die nahe Zukunft. Ausgangspunkt ist immer der aktuelle Zustand.

Wie steht es um Ihr persönliches Maß an Zuversicht? Können Sie einschätzen, wo da Ihre Organisation steht? Ein regelmäßiger Check-Up liefert Ihnen Anhaltspunkte für Ihr Handeln. Essentiell, denn eine erschöpfte, gestresste Organisation braucht andere Führung und Orientierung als eine zufriedene, entspannte Organisation. Höchstleistung und Erschöpfung schließen sich gegenseitig aus.

Was die Luft zum Atmen, sind Kontakt, Kommunikation und Vernetzung für Zuversicht. Das Beste, Beflügelndste, was Ihnen dann passieren kann, sind Mitarbeiter, die mitziehen, mitdenken, mitgestalten. Wäre das nicht eine Perspektive, die sich zu verwirklichen lohnt?

Hat Ute Thumm Ihr Interesse an diesen Themen geweckt: Wie entwickle, trainiere, stärke ich als Führungskraft Vertrauen in eine ungewisse, offene, beunruhigende Zukunft – dem „New Normal“?

Sprechen Sie uns gerne an!



Podcasts

Hochleistung, Achtsamkeit, Leadership!
Darüber sprechen Stefan Lammers, Gründer von SLBB und Executive Coach, und unsere Top-Beraterin Marina Löwe in ihren Podcasts.

Wie baue ich ein High Performance Team auf? Wie werde ich zum High Performance Leader? Was bringt mir Achtsamkeit persönlich, in der Zusammenarbeit im Team und im Unternehmen? Müssen sich Frauen und Männer unterschiedlich in Führungspositionen verhalten?

Die Beiden gehen nicht nur auf diese Fragen ein, sondern geben auch konkrete Alltagsbeispiele. Mit den konkreten Praxistipps von Stefan Lammers und Marine Löwe meistern Sie Ihre nächste Herausforderung.

Hören Sie jetzt rein!

Zu den Podcasts